Das Pro-Aktiv-Center
 

 

Das Pro-Aktiv-Center im Job-Center des Landkreises Osterode am Harz ist eine zentrale Anlaufstelle
für junge, sozial benachteiligte Menschen, die aufgrund von Bildungsdefiziten und individuellen Problemen eine besondere Unterstützung benötigen. Mit der Förderung der bundesweiten Pro-Aktiv-Center (PACE) haben sich die Landesregierungen und der Europäische Sozialfond der beruflichen Eingliederung individuell beeinträchtigter junger Menschen angenommen.
Gefördert werden Maßnahmen zur persönlichen Stabilisierung sowie Projekte für die Integration der Jugendlichen in Schule, Ausbildung, Beruf und Gesellschaft.

Das Pro-Aktiv-Center unterstützt als kommunale Jugendberufshilfe Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 27 Jahren, die:

  • wissen möchten, wie sie Schulprobleme lösen können
  • einen Schulabschluss nachholen möchten
  • herausfinden möchten, ob ihr Berufswunsch realisierbar ist
  • auf der Suche nach einem passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sind
  • Probleme lösen müssen, die beim Übergang von der Schule in den Beruf auftreten
  • ihre Sprachkenntnisse verbessern möchten

Hierbei arbeitet PACE im Rahmen der Jugendsozialarbeit und der Berufsfindung präventiv, um den Einstieg in die Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Unter Berücksichtigung der persönlichen Lebenssituation werden Informationsveranstaltungen, aufsuchende Arbeit an Schulen, individuelle Beratungen und spezielle Projekte zur Förderung der Jugendlichen angeboten.

 

Das Pro-Aktiv-Center im Job-Center des Landkreises - Bild 1Das Beratungsangebot richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Haupt- und
Berufsschulen. Neben Informationen über Aus- und Weiterbildungsmögichkeiten ist häufig eine sozialpädagogische Betreuung erforderlich, um mit
den Jugendlichen realistische Berufsmöglichkeiten zu entwickeln.
Während die Berufsberatung informationsorientiert arbeitet und Eigenverantwortlichkeit bereits
voraussetzt, fördert der PACE-Mitarbeiter zunächst die Entwicklung zu eigenverantwortlichem Handeln und
erreicht so auch „schwierige“ junge Menschen. Schritt für Schritt wird ein Problembewusstsein erarbeitet und der Lebensweg des Jugendlichen vor dem Hintergrund einer späteren Erwerbstätigkeit geplant.
Seit Gründung des Pro-Aktiv-Centers 2004 wurden 1090 Jugendliche beraten, 45% davon kamen aus einem schwierigen sozialen Umfeld.

Der Zugang ist freiwillig, kann aber durch die Schulen oder andere Institutionen gesteuert werden.
Junge Menschen, die Unterstützung benötigen, können sich auch direkt über das Job-Center an PACE wenden.

WirkungsvolI kann das Pro-Aktiv-Center die persönliche und berufliche Entwicklung der Jugendlichen nur in enger Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Jugendamt, Schulen, Jugendwerkstätten und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit unterstützen. Bei Jugendlichen im ALG II-Bezug erfolgt eine enge Abstimmung mit den zuständigen Fallmanagern.
Gemeinsames Anliegen ist es, die Voraussetzungen für einen problemlosen Übergang von der Schule in eine Ausbildung zu schaffen und eine nachhaltige Integration in den Beruf vorzubereiten.

Das Pro-Aktiv-Center im Job-Center des Landkreises - Bild 2

Ihr Ansprechpartner im Pro-Aktiv-Center:

Wolfgang Sachitzki
05522/ 3142-430
wolfgang.sachitzki@landkreis-osterode.de